Die Sauna über den Dächern Zürichs mit Blick auf die Alpen… 


….ein 5-Sterne Hotel? Das luxuriöse Loft eines vermögenden Züricher Bankers? Weit gefehlt. Was sich nach einem unerreichbaren Traum anhört ist Realität im genossenschaftlichen Wohnprojekt „Kalkbreite“ mitten in Zürich. Die Sauna ist indes nicht der einzige Clou:  88 Wohnungen mit neuen Wohnformen wie Cluster-Wohnungen und so genannten Wohnjoker für insgesamt rund 230 Bewohner sowie der Innengarten überdecken eine Trambahn-Abstellanlage der Züricher Verkehrsbetriebe.  
Wie vielfältig und innovativ sich in Zürich Wohnprojekte städtebaulich, architektonisch und sozial präsentieren, erlebten 15 Cohousing-Mitglieder und -interessierte über das Karnevalwochenende im Februar 2016.  
Dabei war die Pension in der „Kalkbreite“ lediglich unsere home base, um weitere drei Wohnprojekte in Zürich zu besichtigen.  Mit „Heizenholz“ und „Zwicky Süd“ erlebten wir zwei völlig unterschiedliche Siedlungen der Bau-und Wohngenossenschaft Kraftwerk1. Claudia Thiesen, die als Architektin und Projektleiterin nicht nur alle drei Projekte entwickelt und begleitet hat, sondern als Bewohnerin eines der drei zudem ein „Insider“ ist, führte uns zudem noch durch das „Hunziker Areal“, auf dem die Genossenschaft „mehr 
als wohnen“ ihr Wohnprojekt realisierte.  
Mit „Zwicky Süd“ entsteht an durchaus kontrastreicher und nicht einfach zu entwickelnder Lage im Züricher Norden zwischen alten Fabrikgebäuden, Möbelhäusern, Autobahn und einem Bahnviadukt ein neuer Stadtteil. Beeindruckt waren wir nicht nur von den Großwohnungen mit 400 qm Grundfläche und 11 Zimmern. Uns überraschte der Einfallsreichtum, mit dem man gemeinschaftliches Wohnen in einem im ersten Blick für Wohnen unattraktiven Gebiet realisieren kann.   
Ganz anders und deutlich kleiner die Siedlung „Heizenholz“, die sich durch eine siebenstöckige Gemeinschaftsterrasse und zwei „Cluster-Wohnungen“ für gediegenes WG-Leben auszeichnet. Allmende Räume und eine gute Gemeinschaft zeichnen dieses Projekt aus. 
1.300 Menschen leben im neuen „Hunziker Areal“. Dieser sozial durchmischte Quartierteil mit 13 Häusern und rund 400 Wohneinheiten und einem breiten Mix an Gewerbe- und Gemeinschaftsräumen bietet richtet sich nach den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft. Wir erlebten eine vielfältige Architektur mit sehr modernen und funktionalen Elementen. Unsere anderthalb Tage waren prall gefüllt mit neuen Eindrücken, was sich an gemeinschaftlichem Wohnen realisieren lässt – auf unbebaubar geglaubten Arealen, in völlig neuen Wohnformen und einer Architektur, die anregt, überrascht, einbezieht und Lust auf Gemeinschaft macht. 

es wird Nacht am Zürichsee
erstmal stärken
Zwicky Süd
Zürich - Touristenkulisse
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum © Ermekeil-Cohousing GmbH